Montag, 9. Januar 2012

ZDF-Morgenmagazin macht Schleichwerbung für "HEAD"

Das "Morgenmagazin" des ZDF ist weiter auf Abwegen.

Als wären anmaßende, pubertäre und selbstverliebte Moderatoren (Heyde, Sirin) nicht genug, wird nun auch auf verblüffend offensichtliche Art und Weise Schleichwerbung für einen Sportartikelhersteller gemacht.

Im Sportteil der Sendung startete das "MoMa" heute eine neue Serie, in der Ski-Star Maria Höfl-Riesch Ski-Ausrüstung für verschiedene Anlässe präsentierte - wohl in ihrem eigenen Keller, denn seltsamerweise trugen alle säuberlich aufgereihten Skis, schwarz auf weiß, groß und deutlich, den Schriftzug "HEAD".

So wurde dann ein Ski nach dem anderen präsentiert - einer für die Abfahrt, der andere für Slalom, wieder einer für "Ladies", dann wieder der nächste für fortgeschrittene Skifahrer. Alle hatten jedoch eins gemeinsam: den selben Hersteller.

Doch nicht nur Riesch sorgte für den lukrativen Nebeneffekt für ihren Sponsor: bereits in der Anmoderation Cherno Jobateys war auf dem großen Bildschirm im "MoMa"-Studio nicht etwa das Konterfei der sympathischen Skifahrerin abgebildet, sondern - natürlich in Großaufnahme - die dann später von ihr präsentierten Skis samt des wieder fett schwarz auf weiß prangenden Schriftzuges "HEAD".

Das "Morgenmagazin" ist sich weiterhin für nichts zu schade. Bald wird man es nur noch schwerlich von Teleshopping-Formaten wie "QVC" unterscheiden können - die schäbigeren Moderatoren hat das ZDF bereits jetzt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ist mir auch aufgefallen!
wie offensichtlich das war, hat mich doch gewundert! die haben nicht mal eine andere marke "zwischengeschoben", um den anschein der neutralität zu erwecken...ganz schön dreist!
mfg, bruno rosenthal

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen!
Ja, es springt einem sofort ins Auge und ist eine Unverschämtheit! Der angebliche Ski -Anfängerkurs der jungen Frau mit dem lila Milkahelm, die darauf achtet, dass der Firmenaufdruck auch immer in Richtung der Kamera zeigt! Dreist!! Da hilft nur abschalten!!!

Dreyfus hat gesagt…

Tja, es scheint ein paar attraktive Nebenverdienste gegeben zu haben: für Höfl-Riesch, für die "morgenmagazin"-Crew und und und...
Nur der Zuschauer fragt sich, ob er seine Zwangsabgaben tatsächlich für Werbefernsehen ausgeben muss. Und ich dachte eigentlich immer, wir zahlen Gebühren, damit eben NICHT soviel Werbung gezeigt werden muss. Verkehrte Welt.