Freitag, 4. Mai 2012

Frankreich sucht den Monarchen

Jürgen Ritte ist Direktor des Insituts der Etudes Franco-Allemandes an der Sorbonne und hat DRadio Kultur ein interessantes Interview zur französischen Präsidentschaftswahl gegeben: 

"Und wobei in der Tat aber auch mit zu berücksichtigen ist, dass der starke Mann oder wie gesagt der Monarch in der Tradition stark verankert ist. Ein ehemals linker Revolutionär und Philosoph wie Régis Debray, der einmal zusammen mit Che Guevara gekämpft hat und in kolumbianischen Gefängnissen saß, hat vor Kurzem verkündet, man dürfe nicht an dieser Form der Präsidentschaft rühren, das sei sozusagen Zeichen der französischen Identität, die aus einer Monarchie hervorgegangen sei. Also Sie sehen, der Konsens ist relativ breit."

Keine Kommentare: