Mittwoch, 20. Februar 2013

Warum zeigt das ZDF Schalke statt Bayern?

Manchmal wüsste ich doch zu gern, wer beim ZDF Entscheidungen trifft und wie diese zustande kommen.

Schalke den Bayern vorgezogen

Im Champions-League-Achtelfinale diese Woche gibt es zwei Paarungen mit deutscher Beteiligung: Schalke trifft heute in Istanbul auf Galatasaray. Und Bayern ging gestern Abend mit Arsenal gassi - in einer schier unverschämten Demonstration der Stärke.

Münchner Gala verpasst

Nun konnte man ja nicht wissen, dass Bayern Arsenal derart an die Wand spielt. Ganz unwahrscheinlich war es jedoch auch nicht.

Wie nun kommt es, dass man sich dafür entschieden hat, Schalke zu zeigen, einen Club, der sich in der Liga auf strammer Talfahrt befindet und gegen einen türkischen Club antritt, der zwar im Heimatland eine Größe ist, aber auf internationalem Parkett nie wirklich eine Rolle gespielt hat?

Entscheidung ohne Worte

Es ist schlicht nicht zu erklären, warum TV-Zuschauer auf verratzte, ranzige Eckkneipen angewiesen waren, um die spektakuläre Deklassierung eines einstigen europäischen Spitzenklubs durch Don Jupps Eleven zu bezeugen.

Die Mär über Arsene Wenger

Randnotiz: Arsène Wenger ist als Trainer überbewertet und war es schon immer. Sein ruhiger Pädagogenhabitus und sein Ruf als intellektueller, polyglotter Elder Statesman täuschen darüber hinweg, dass er in seinen 16 Jahren in London nur zwei Meisterschaften einfuhr und seit 2004 keinen Titel mehr nach Highbury holte.     

Keine Kommentare: