Montag, 15. April 2013

Die Quote muss her / Dieser Berthold Kohler: Maske oder wahrhafter Mensch?

Die Frauenquote muss her, und zwar schon seit langem. Das sage ich als Feminist, aber nicht nur als solcher. Ich sage es als Rationalist. Wenn ein Jahrzehnt lang eine idiotische "Flexi-Quote" und allerlei Selbstverpflichtungen keine Ergebnisse zeitigen, muss man eben nachhelfen. Die verschwitzten Männerbünde, die gläsernen Decken, die testosterongetränkten Wannabe-Macher, die ja doch alle samt nur Versager und Halbstarke mit kleinem Penis sind, sollten endlich den Umgang mit dem weiblichen Geschlecht erlernen, und zwar gründlich. Kompetenter und klüger sind Frauen nicht immer, aber doch ziemlich häufig. Es ist unvorstellbar, welch geballte Arroganz und Inkompetenz sich z.B. in staatlichen Institutionen angehäuft hat und wie Altherrenbünde sich dabei gegen junge, hochgebildete Frauen zur Wehr setzen als befänden sie sich im Kessel von Stalingrad und müssten ein paar Haubitzen gegen die Sowjets in Stellung bringen. Es ist mitunter traurig, über wie wenig Selbstvertrauen ältere Herren im öffentlichen Dienst verfügen und wie unsouverän ihr Umgang mit beruflich erfolgreichen Frauen der Generation 1980+ ist. Doch ich weiche hier vom Thema ab.

Als Konservativer hat man es in dieser Hinsicht natürlich auch nicht leicht. Denn wenn jetzt, wie es sich abzeichnet, die CDU auch noch in dieser Frage nach links umkippt (wie bei der Energiewende usw.), wen sollen dann stramm konservative (Ewiggestrige) wie etwa der auf seinem Porträtfoto bei faz.net immer leicht verbittert dreinschauende Berthold Kohler dann eigentlich wählen? 

Ein kurzer Exkurs zu Berthold Kohler sei mir hier gestattet: der aus Marktredwitz stammende Bartträger, grimmig dreinblickend, stets gegen die Homo-Ehe Stellung beziehende F.A.Z.-Herausgeber ist mir ein Konondrum wie der "Donaldist" Patrick Bahners. Keine öffentlichen Auftritte finde ich von ihm, keine Interviews, nur seine engstirnigen Kommentare finde ich alle Tage wieder in der Online-Ausgabe meines Leib- und Magenblattes. Wer ist dieser Mann? Wer ist Berthold Kohler? Besitzt er eine Persönlichkeit? 
Mit Schirrmacher, dem größenwahnsinnigen Legastheniker und Verschwörungstheoretiker, der nie konservativ war, auch wenn er es behauptete, kann sich der verquaste Kohler wohl kaum verstehen. Dieser Mensch fasziniert mich. Mit seinen plumpen, christlich-konservativen, eindimensionalen Tiraden ist er wie aus der Zeit gefallen; ja, irgendwie tut er mir sogar etwas leid. Ist Kohler einfach ein Zuspätgeborener? Viele Fragen, keine Antwort: Kohler bleibt ein Rätsel.

  






   

Keine Kommentare: