Montag, 10. Juni 2013

Irgendwie trotzdem - Danke,Robert Betz!

                                   Emoji
[Beim folgeden Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag]

Eigentlich komme ich als aufrichtig Suchende zu Robert Betz, mit einem Problem,dass ich als groß empfinde und der Empfehlung einer flüchtigen Bekannten.
 

Auf YouTube höre ich mir einige Vorträge an, ein Teil von mir sagt erstmal: "Interessant", der andere sagt sofort: "Irgendetwas stört mich". Ist es die Rhetorik, die Stimme, der Inhalt ?
Es ist noch nicht greifbar.
 

Ich entscheide mich, es erstmal gut zu finden, u.a., weil es so simple Lösungen anbietet. Man nimmt "negative Gefühle" "bejahend an" und transformiert sie in etwas Schönes, Positives...
 

Das gefällt mir!
 

Dann finde ich, es wäre eine gute Idee, die Transformation durch das Lesen auf der entsprechenden Facebook-Seite noch zu vertiefen. Zuallererst fallen mir die unglaublich vielen verwendeten Smilies und Herzchen auf, weswegen ich auf den "Gefällt-mir"-Angaben die statistische Altersverteilung der Fans nachsehe und erstaunt bin, da im (oberen)Mittelfeld zu liegen. Nun denn!
 

Mit der Einstellung "I want to believe!" lese ich fleissig mit, stelle Fragen, kommentiere, verteile "Likes" und Herzchen.
Aber nach und nach nagt der Zweifel...


Zum einen irritiert mich die Vorstellung, dass es mir also schlecht geht,weil ich das unbewusst so entschieden habe - bestimmt schon in meiner Kindheit!In der Betzschen Logik erschafft sich nämlich jeder seine Lebenswirklichkeit selbst - also auch sein Elend,seine Krankheit,seine Armut,u.s.w.


Also sollte ich wohl auch niemandem mehr helfen,weil derjenige seinen negativen Zustand (unbewusst!) genau so haben wollte,damit seine Seele etwas lernt?Dem würde ich nicht im Weg stehen wollen...


Die zweite Erkenntnis ist,dass anscheinend alle Menschen eine furchtbare Kindheit hatten,in der ihnen negative Glaubensmuster und Überzeugungen eingeimpft wurden.Von Betz wird dieses Empfinden verstärkt (oder erst ausgelöst?)durch Formulierungen wie."die meisten von uns",oder"wir alle".


Das "Innere Kind"ist omnipräsent. Als eine Frau allerdings kommentiert: "Da freut sich meine Kleine :) ", denke ich zuerst naiv, sie würde über ihre Tochter schreiben...


Um Ostern rum dann noch grössere Verwirrung, weil plötzlich Jesus, Buddha (Wiedergeburtsglaube), Engel, Gott/Göttin, Lady Gaia (Mutter Erde?)und P´taah einen bunten esoterischen Reigen tanzen. Nur zum besseren Verständnis - P´taah ist ein Wesen, dass sich noch nie inkarniert hat, sich aber via Maria-Strahl über Frau Andrea Schirnack als Channeling-Medium gerne auch zu körperlichen Themen wie Ernährung und Sexualität äussert. Oder auch zu Überschwemmungen,bzw. "Sinn-Sint-Fluten".


Meine Kommentare werden kritischer und der Gegenwind stärker.Erstaunlich,wie aggressiv die Herzchenverteiler werden können,wenn ein Schaf in den Stimmbruch kommt und falsch blökt.Das geht bis zu bitterbösen Mails im Facebook-Postfach.Ich bin eindeutig kein Grinseschaf mehr!


Mir fallen mysteriöse Lücken in Gesprächsverläufen auf,Personen fehlen - wird hier "von oben" gelöscht?!
Ich will das testen und antworte auf die übliche Frage "Warum liest du denn überhauptnoch mit,wenn du das alles so blöd findest?" "Weil ich einfach fassungslos bin,dass Menschen so bereitwillig anderen das Denken überlassen!"Nichts passiert!


Ich mache weiter und vermute irgendwann nicht nur,sondern weiss (durch entsprechende PN`s),dass gesperrt wird - und zwar nicht wegen Beleidigungen,sondern sachlichen Meinungsäusserungen!Weiter fällt auf,dass die täglichen "Botschaften" sich in unregelmässigen Abständen wiederholen, es aber trotzdem jedesmal eine Offenbarung zu sein scheint.
Am 25.05.2013 schliesslich lautet das Thema (mal wieder!) "Schenke der weiblichen Seite deines Lebens wieder Raum".Ich empfinde den Inhalt als Herabwürdigung meiner weiblichen Seite,äussere das auch und bin innerhalb von 10 Minuten gesperrt!Geht doch!


Mein persönliches Fazit lautet wie folgt:

Man könnte es als eine weitere psychologisch-religiös-esoterische Theorie einfach ignorieren,wenn wenn es nicht (konsequent zuende gedacht) zu einer wirklich egoistischen,gleichgültigen und abstossenden Haltung gegenüber anderen Menschen und ihren Lebensumständen führen würde.
 

Das Wort "Schuld" wird zwar ausdrücklich nicht benutzt,aber es durch das Wort "Eigenverantwortung" oder die Worte "eigene Schöpfung" zu ersetzen,macht es nicht sozialer.
 

Das "Chanelling" zum Thema Hochwasser wurde ja bereits von anderen erwähnt und spricht für sich!
Zum Abschluss noch ein Kommentarausschnitt zu der Botschaft vom 07.06.2013 :
(Namen von mir verfremdet...)

XY:"würde herrn betz eine reise in den kongo empfehlen..dort soll er den geschändeten frauen verhungernden kindern und gefolterten männern erzählen,dass  sie sich diese "lebenswirklichkeit"selbst erschaffen haben..als kleines beispiel.." 


E.E."XY,warum müssen diese Kinder und Frauen für dich weiterhin Opfer bleiben,warum willst du das?Warum wollen das so viele?Diese Einstellung hilft den Menschen nicht,sondern verschlimmert und fixiert ihr Leid!Für jeden "Geschändeten" ist nur dies die Lösung,diese Haltung,dieses Bewusstsein von dem Robert Betz hier schreibt.Sie als arme Opfer weiterhin zu sehen,ist respekt- und achtungslos.Du siehst ihre Seelengrösse und ihre Schöpferkraft nicht.Schade!" Ja, schade!
 

Mein eingangs erwähntes "Problem" hat sich durch die Erfahrungen der letzten Wochen so derartig relativiert,dass ich es nichtmal mehr als solches bezeichnen kann.Dafür (und nur dafür) sage ich: "Danke,Robert !" Emoji

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Robert Betz - ein Geschäftsmann und für meinen begriff mehr als gefährlich! Wenn man bedenkt dass es fast 90.000 verwirrte Seelen sind, die diesem Menschen folgen, - beängstigend!

Ich hoffe nur, sie finden den Weg zurück! - Für manche ist so eine Abzweigung in die Esotherik notwendig und vielleicht auch von Gott gewollt, damit sie irgendwann die wirkliche WAHRheit erkennen können.

Anonym hat gesagt…

Mir (der Autorin des obigen Gastbeitrags)ist gerade aufgefallen,dass ich nicht vollständig zitiert habe.Es handelt sich um einen Flüchtigkeitsfehler,über den ich aufrichtig zerknirscht bin...Im Zitat am Ende des Textes schreibe ich :"E.E. (...)Sie als arme Opfer weiterhin zu sehen...(...)
Richtig müsste es aber heissen :(...)Sie als arme Opfer,ohnmächtig und unverursachend weiterhin zu sehen...(...)Entschuldigung!Ich finde allerdings,dass es das Zitat nicht weniger zynisch macht!

Anonym hat gesagt…

Ein wunderschöner Artikel, der ganz unpolemisch auf den Punkt bringt, wovor wir uns in Zukunft fürchten müssen: Vor geldgierigen Ideologen, die die Macht des Internet und das Klime der reizüberfluteten Gleichgültigkeit ausnutzen, um im Auge des Sturms und öffentlich sichtbar ein Weltbild zu manifestieren, bei dem einem Angst und Bange werden darf.

Anonym hat gesagt…

Im Prinzip freue ich mich sehr ueber zunehmende Kritik an Robert Betz,b.z.w. seiner "Arbeit",allerdings ist mir nicht voellig egal,WER sie uebt...
Ich bin leider auf der Facebook-Page gesperrt (wie so einige Kritiker),sonst haette ich mich da gerne geaeussert.
Ich finde es bedenklich,wenn christliche Fundamentalisten (Achtung-Lichtarbeit.de),versuchen,Betz-Anhaenger auf ihre Seite zu ziehen,damit sie dann vom Regen in die Traufe kommen.Damit duerfte niemandem geholfen sein!!!Es gab in letzter Zeit haeufiger entsprechende Kommentare mit christlichem Inhalt,woraufhin ich mir die Seite "Achtung-Lichtarbeit.de" angesehen habe und beinahe hintenueber gefallen bin.Ich bekenne,dass ich Yoga praktiziere und in gewissem Umfang von Naturheilverfahren ueberzeugt bin,aber ich darf das auch,denn ich bin kein Christ.Waere ich Christ nach Vorstellung dieser Gruppierung,muesste ich mir jetzt Sorgen machen!Ich moechte den ganzen Schwachsinn hier nicht zitieren - wer mag,kann ihn selbst nachlesen.
Ich halte Robert Betz,bzw. seine Theorien fuer ueberaus gefaehrlich,weil Menschen,die ECHTE Probleme haben und nicht nur Langeweile und Luxusprobleme ,durch diese Art der "Therapie" mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit langfristig noch mehr geschaedigt werden.Die abstrusen Ideen von Schuld/Eigenverantwortung,u.s.w. wurden ja hier schon beschrieben.
Allerdings macht es auch keinen Sinn,den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen und von einem Irrsinn in den naechsten zu verfallen!
Es waere wirklich schoen,wenn es mehr Menschen mit dem vielbeschworenen gesunden Menschenverstand gaeb...

Azra hat gesagt…

Ich stimme Robert Betz nicht in allem zu, aber er hat mein Leben sehr positiv beeinflusst. Diese Veränderungen fällt auch meinen Mitmenschen auf. Dafür bin ich sehr dankbar.

Mischael hat gesagt…

Dieser Eintrag hat mich doch gut weitergebracht, nachdem der vom 9.Juni 2013 doch sehr platt war. Vielen Dank dafür. Ich schwanke noch zu R.Betz, aber die Denkanstöße sind sehr gut. Nach meinem Schlaganfall 2012 habe ich begriffen, dass ich den selbst verursacht habe, da ist was dran. Abschließend einen Satz von Seth (gechannelt), den ich sehr mag:
Wenn ein Wesen viele Male gestorben ist und wieder geboren wurde, mit jedem Tod Vernichtung erwartend, und wenn diese Erfahrung durch die Erkenntnis abgelöst worden ist, dass man trotz alledem fortexistiert, dann nimmt das Ganze den Charakter einer göttlichen Komödie an.
Dieser Satz wirft ein ganz anderes Licht auf so manche Feststellung.

Nachtschattengesöcks hat gesagt…

Bin nun auch gesperrt auf der Facebook-Seite, nachdem ich mehrfach auf die Inhalte der Statistik- und Methodenlehre hingewiesen habe, die jeder diplomierte Psychologe eigentlich innerhalb seines Studiums gelernt und verinnerlicht haben sollte.

Als eine Leserin nachfragte, aus welcher Quelle Herr Betz die Information habe, dass sich traumatische Erfahrungen im Erbgut über mehrere Generationen vererben, fügte ich einen Artikel des Münchner Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in die Diskussion ein, der das Ganze ziemlich relativiert.

Sämtliche Kommentare wurden entfernt und ich darf nun nur noch mitlesen und teilen (ja, genau!), aber nicht mehr liken und kommentieren.

So wird da also mit sachlicher Kritik verfahren... höchst interessant... ein Schelm, wer Böses dabei denkt! ;)

Anonym hat gesagt…

so ging es bei robert betz hunderten, Nachtschattengesöcks. Wir haben uns mal ein bisschen vernetzt, nur ich selber kenne ca. 100 leute, die dort gesperrt sind.